Spannsätze für Vakuumpumpen in der pharmazeutischen Industrie

Diesen Artikel teilen:

Unter den in der pharmazeutischen Industrie eingesetzten Ausrüstungen unterschiedlichster Art zählen in erster Linie Vakuumpumpen. So sind sie beispielsweise in Forschungslaboren sowie bei der Massenproduktion von Arzneimitteln, Wirkstoffen und Zwischenprodukten zu finden. Weitere Einsatzbereiche umfassen verschiedene in der Pharmaindustrie angewandte Verfahren wie Entgasung, Vakuumdestillation, Kristallisation, Trocknung, Gefriertrocknung und Sterilisation. Vakuumpumpen sichern hohe Effizienz bei niedrigen Betriebskosten, indem Verschleiß und Undichtigkeiten minimiert werden. Die an Vakuumpumpen gestellten Anforderungen werden mit Hilfe der RINGFEDER® Spannsätze optimal erfüllt. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie das funktioniert.

 

Funktionsprinzip

Vakuumpumpen saugen Luft und Gase aus einem geschlossenen Raum und erzeugen ein Vakuum. Sie sind mit zwei Schraubenrotoren ausgerüstet, die mit minimalem Spiel in entgegengesetzter Richtung rotieren. Das Spiel zwischen diesen Rotoren wird durch die Reibverbindung zwischen den Zahnrädern und der Rotorwelle gesichert. Wenn sich die Rotoren in entgegengesetzter Richtung weiterdrehen, beginnt sich das zwischen ihnen befindliche Raumvolumen vom Einlass zum Auslass zu verkleinern und schließlich wird die Luft oder das Gas durch die Auslassöffnung ausgestoßen, sobald der gewünschte Druck erreicht worden ist.

Anforderungen

Trockenlaufende Schraubenvakuumpumpen zeichnen sich gegenüber nasslaufenden Ausführungen durch niedrige Betriebs- und Wartungskosten sowie hohe Effizienz aus. Der Hauptgrund dafür ist, dass das Vakuum unbelastet, also frei von Öl ist. Eine Schmierung ist nur dort erforderlich, wo die Rotoren in Kontakt kommen. Ein minimales Spiel zwischen den Rotorflügeln wie auch zwischen dem Rotor und dem Gehäuse ist nicht nur zur Vermeidung von Leckagen zwischen den verschiedenen Druckseiten von großer Bedeutung, sondern macht das gesamte System auch sehr kompakt. Dabei ist es nicht nur mit einem minimalen Spiel getan, auch ein minimaler Schlupf spielt eine entscheidende Rolle. Höhere Rundlauffehler der Rotorverbindung können bei geringem Spiel zu starkem Verschleiß der Komponenten führen. Und da auch ein Schlupf in der Verbindung nicht zum gewünschten Ergebnis führt, wird nur ein mit der Welle verbundener Rotor mit höchster Rundlaufgenauigkeit die zuverlässige Funktion des Systems gewährleisten.

Lösung

Eine absolut spielfreie Verbindung ist in diesem Fall von vorrangiger Bedeutung. RINGFEDER® Spannsätze sind reibschlüssige Wellen-Nabenverbindungen, die nach höchsten Qualitätsstandards hergestellt werden. Sie eignen sich für die präzise Befestigung von Zahnrädern, die die Rotorwelle mit minimalem Spiel halten. Spannsätze werden zwischen der Hauptrotorwelle und den Zahnrädern montiert. Durch Anziehen der Spannschrauben pressen sich die inneren und äußeren Ringe auf die Kontaktflächen der zu verbindenden Komponenten und bilden so eine reibschlüssige Pressverbindung. Dadurch können nicht nur höchste Drehmomente zuverlässig und schlupffrei übertragen werden, sondern auch Axial- und Radiallasten sowie Biegemomente.

RINGFEDER® Spannsätze sind die überlegene Alternative zu konventionellen Passfederverbindungen in trockenlaufenden Vakuumpumpen. Sie zeichnen sich durch höchste Rundlaufgenauigkeit und Schlupfbeständigkeit aus - zwei Haupteigenschaften, die entscheidend für die optimale Leistung und Effizienz einer Pumpe sind.

Weitere Anwendungsgebiete

RINGFEDER® Spannsätze sorgen für extrem präzise Laufgenauigkeit der verspannten Komponenten. Der maximale Rundlauffehler für in einer Aufspannung maschinell bearbeitete Spannsätze beträgt extrem niedrige 0.04 mm. Diese Spannsätze werden vorwiegend zur Zahnradbefestigung in Kreiselpumpen und Werkzeugmaschinen eingesetzt, die höchste Präzision erfordern.

Um mehr über unsere Spannsätze für verschiedene Anwendungen zu erfahren, besuchen Sie bitte unsere Internetseite oder senden Sie uns eine Kontaktanfrage.

Anfrage


Kommentieren